Freitag, 16. Dezember 2011

Ein Hauskleid für die Frau Mama



Letzte Woche feierte meine Mama ihren Geburtstag. Von mir wünschte sie sich ein Kleid, was sie bei der Hausarbeit tragen  kann, denn auf Kittelschürzen steht sie nicht.

Das Bubble-Pocket aus der aktuellen Ottobre/Women schien mir dafür wie gemacht. In den Riesen-Taschen des Kleides kann frau wahlweise Kochlöffel, Strickzeug oder Teile des Hausrats verschwinden lassen.

Das Abpausen des Schnittes dauerte etwas länger, wegen der vielen Einzelteile. Nach dem sich die Verwirrung über die  Positionierung der Taschen bei mir legte, ging es gut voran. Auf den unteren Gummibund habe ich verzichtet. Der Stoff ist ein leicht strechtiger Denim.


Und das Beste ist, es passt wie angegossen.

Kommentare:

  1. das sieht richtig toll aus! steht deiner mama total gut!!!
    ich glaub, ich muß auch mal für meinen mama nähen:-) obwohl...mein papa ist gelernter herrenschneider, ob ich das dann so richtig hinkriege...

    ein schönes wochenende + liebe grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch ein bischen zu schade, nur für die Hausarbeit! Sieht toll aus.

    AntwortenLöschen
  3. Oh so ein schönes Kleid, wirklich zu schade für die Hausarbeit. So eins bräucht ich auch. Ich galube da muß ich mal schauen wo ich die Zeitung noch herbekomme und dann näh ich endlich mal was für mich.
    Hab dich grade erst gefunden und mich gleich mal häuslich hier nieder gelassen.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich wie angegossen - toll und eine super Idee, den Schnitt dafür einzusetzen. So eins bräuchte ich auch mal, gerade auch wegen der tollen Taschen!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen