Dienstag, 14. Mai 2013

Tutorial Haarband

 


Für das Frl. Wackelzahn wollte ich ein Haarband oder auch Haartuch nähen. Aber so, dass der Gummizug am Hinterkopf komplett im Stoff verschwindet und auch keine Nähte zu sehen sind. Kurz recherchierte ich im Internet fand aber nichts, was exakt meinen Vorstellungen entsprach. Also dachte ich mir, so schwer kann das ja nicht sein, versuchst du es einfach selbst. Nein, es ist wirklich nicht schwer, sehr einfach sogar. Aber an dem ersten Haarband habe ich ewig gesessen und immer wieder aufgetrennt und geflucht. Das mit der Wendeöffnung muss doch irgendwie klappen, mensch. Ich hatte da echt ein Brett vorm Kopf. Und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Aaaah, ja, klar, so geht es...
Na egal, jedenfalls habe ich mir gedacht, vielleicht würde sich ja die eine oder andere hier  über eine kleine Anleitung zum Nähen eines Haarbandes freuen. Und ich könnte bei dieser Gelegenheit mal ein kleines bisschen von dem Wissen, welches ich bisher nur abgeschöpft habe, in den großen Pool zurück geben.

los gehts...
 
 
Anleitung zum Nähen eines Haarbandes
 
Ihr braucht:
 
Stoffstück A (Kopfteil): 42 x 22 cm
Stoffstück B (Haltegummi) 9 x 21 cm
Gummiband:  ca. 3 cm breit und 14 cm lang
 
Die Stoffstücke werden ohne Nahtzugabe zugeschnitten. Das Haarband ist passend für einen Kopfumfang von ca. 52-54 cm. Die Größe könnt ihr variieren indem ihr das Gummiband entsprechend verlängert oder verkürzt.

 
1.
Stoffstück A an den Längsseiten ganz schmal (ca. 5 mm) um falten und bügeln, anschließend die bereits gefaltete Seite noch einmal schmal (ca. 5 mm)  umschlagen bügeln und schmal absteppen.
 
 
 
 
2.
Stoffstück B der Länge nach rechts auf rechts in der Mitte falten und mit 1 cm Nahtzugabe die offene lange Seite zunähen, dabei in der Mitte eine ca. 7 cm große Wendeöffnung lassen.
 
 
3.
Große Stichlänge wählen, Fadenspannung minimieren und in beide kurze Seiten des Stoffstückes A Einhaltefäden nähen. Anschließend die  kurzen Seiten des Stoffstückes A  zusammen kräuseln, so dass sie an die kurzen Seiten des Stoffstückes B passen.

 


 
4.
Nun  eine zusammen gekräuselte Seite des Stoffstückes A mithilfe einer Sicherheitsnadel durch die Wendeöffnung von Stoffstück B schieben. Dabei darauf achten, dass die gesäumten Kanten von Stoffstück B beide nach unten zeigen. Jetzt so lange rum zuppeln, bis Stoffstück A und B miteinander abschließen. Anschließend die kurze Seite des Gummibandes auf die beiden ineinander gesteckten Stoffstücke A + B legen und mit 1 cm Nahtzugeben zusammen nähen. Am besten mehrmals vor und zurück nähen, damit die Nähte halten. (Nicht vergessen Fadenspannung und Stichlänge vorher  wieder auf normal zu stellen!)


 


 
Arbeitsschritt 4 für die zweite eingekräuselte Seite des Stoffstückes A wiederholen.

 
5.
Die zusammen genähten Enden mit dem Gummiband nun durch die Wendeöffnung wenden. Nahtzugaben nach innen bügeln und Wendeöffnung schließen.


Fertig! 
 

  
 
Ganz viel Spaß beim Nähen!
 
Bei uns ist das erst der Anfang, das Motto lautet: Zu jedem Outfit das passende Haarband. 
Das Nähen geht wirklich ratz-fatz, es können super  Stoffreste verwertet werden und  es ist ein nettes kleines Geschenk vor allem für Mädchen, die keine Spangen oder Gummis in den Haaren mögen.
Ich würde mich freuen, eure genähten Exemplare bewundern zu können.
 
Mit dem Haarband geselle ich mich zu den Dienstags-Creativen ,  zu Meertje und zur Meitlisache.

Kommentare:

  1. Au fein. Ich habe mir gestern erst im Laden so ein Teil angeschaut (Frau guckt ja immer wie das genäht ist.) und beschlossen, dass ich das auch probieren will.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Da mein Mädchen schon 16 Jahre alt ist und leider nicht mehr so süße Sachen trägt, werde ich mal eine abgewandelte Version als Stirnband für meine Freundinnen ausprobieren. Ich denke, das Prinzip ist das Gleiche. Danke für's Zeigen!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die tolle Anleitung, nach so einer hab ich schon ewig gesucht!
    Großes Grüßchen
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. WOW! Das ist ja mal ne suuuper Idee!! Habe zwar 'leider' nur zwei Jungs, aber Mami braucht ja vielleicht auch mal sowas Neckisches!? :-P

    Danke fürs Teilen!!

    Liebe Grüße!
    Sanni (c:

    AntwortenLöschen
  5. Juchuhh, mein Sohn ist am Donnerstag bei seiner Freundin zum Geburtstag eingeladen (4 Jahre) und bis gerade eben hatte ich noch kein Geschenk. Werde das Haarband nähen und dann in meinem Blog zeigen (natürlich verlinkt zu deiner Anleitung). vielen Dank!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie hübsch. Vielen Dank fürs Teilen.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  7. Suuuuper vielen Dank genau so eine Anleitung habe ich gesucht. Also wenn ich das erste fertig habe melde ich mich! LG Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Super Idee und ganz herzlichen Dank für diese perfekte und wirklich grandios bebilderte Anleitung. Da meine Jüngste im Moment ebenfalls auf derartigen Haarschmuck steht, werde ich das mit Hilfe deiner Anleitung wohl bald mal in Angriff nehmen...
    Lieben Dank und viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Klasse, sowas brauche ich unbedingt noch! Danke für die Anleitung, das werde ich dann mal versuchen!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Anleitung - sehr gut verständlich und die Idee mit den nicht sichtbaren Nähten super. Und so ein Haarband brauchen doch auch große Mädchen ( kleine gibt es hier nicht ), z.B. für den Strand:)

    Liebe Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für Deine tolle Anleitung. Werde es auf alle Fälle auch mal probieren. .... Stoffreste gibt es hier genug und kleine Mädchen, die so etwas brauchen, auch :-)
    LG Jumanojo

    AntwortenLöschen
  12. Ganz lieben Dank für die Anleitung das muss ich echt mal testen!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Ui, tolle Idee!! Deine Lösung gefällt mir auch viel besser als der angesetzte Gummi unten! Vielen Dank!!

    LG verena

    AntwortenLöschen
  14. Das muss ich auch versuchen! Endlich eine Anleitung, die nicht vorsieht, den Gummi einfach so anzusetzen, sondern das Band zu verstürzen! Vielen Dank!

    (Und ja: Auch hier lautet das Motto "Zu jedem Outfit das passende Haarband". Wenn sie die Dinger dann bloß auch trüge...)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  15. Einfach super! Und super einfach :-) habe heute nachmittag deinen Blg erst entdeckt und jetzt habe ich schon drei Bänder genäht. Ich überlege schon wen ich damit alles beschenken kann.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Anleitung ! - Und wohl bestens für mich geeignet...geradeausnähen krieg ich hin ;-).
    Grüße An_Geli_Ka

    AntwortenLöschen
  17. Danke danke danke! genau, was ich jetzt brauchte :-)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Mascha,

    das ist eine wunderbare Anleitung und ich habe es heute gleich mal probiert. Super beschrieben.
    Vielen Dank fürs Zeigen.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  19. Wow, danke für die kleine schnelle verständliche Anleitung :)

    AntwortenLöschen