Montag, 27. August 2012

Baumhausbauer

Schon lange vom Töchterlein sehnlichst gewünscht: Ein Baumhaus. Bis lang hieß es immer vom Vater meiner Kinder (und meistens gebe ich ihm auch recht): "Die Kinder müssen nicht immer alles haben. So ein  Baumhaus ist doch auch nur kurz interessant und steht dann die meiste Zeit unbespielt in der Gegend herum." Also, wir haben kein Trampolin und kein riesiges Schwimmbecken im Garten und sind der Meinung, dass es viel mehr die Phantasie anregt mit dem zu spielen, was die Natur so zu bieten hat. Das heißt so wenig wie möglich vorgefertigtes Spielzeug, keine bunten Plastik-Rutschen und Co. Statt dessen ein Klettergestell aus Birkenstämmen, eine Wippe aus einem Baumstamm, eine Baumschaukel und solche Dinge.

Ach, aber so ein Baumhaus... und wo doch jetzt im September die zwei Kleinen Geburtstag haben... Also heißt unser Projekt die nächsten Wochenenden: BAUMHAUS.

 
 
Und wie ich finde kann auch der Umgang mit Farbe und Holz sehr befriedigend sein. Eigentlich ist es das "Selber machen" was dafür ausschlaggebend ist. Es dauert zwar etwas länger, als mal schnell aus dem Baumarkt geholt und zusammen gebaut, dafür ist dann so ein Projetkt auch einmalig und teambildend ;-).

Kommentare:

  1. Ich bin schon auf weitere Projektfotos gespannt!

    Wir haben dieses Jahr einen riesigen Sandkasten gebaut, indem wir ein großes Loch gegraben haben, es mit Vlies auskleideten, ein Laster brachte ein Paar Tonnen Sand, aus dem Wald haben wir Baumstämme zur Eingrenzung gemopst und abends mit den vielen Helfern über dem Feuer Würsten gegrillt...

    AntwortenLöschen
  2. Ein Traum! Ich habe als kleines Mädchen immer davon geträumt ein Baumhaus zu haben. Und noch heute muss ich immer leise seufzen, wenn ich eines sehe. Macht es bloß nicht zu klein, dann wird es bestimmt lange genutzt.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen